Unbenanntes Dokument

Kinder auf der Jagd nach neuen Eindrücken

Jäger Xaver Schrönghammer beim Vorstellen verschiedener Präparate

Unter dem Motto "Draußen lernt sich´s leichter" sind die 3. Klassen der Grundschulen von Kirchdorf und Kirchberg zusammen mit ihren Lehrkräften in der letzten Schulwoche vor den Osterferien auf Initiative des Bayerischen Jagdverbandes, vertreten durch Manfred Pöschl, zusammen mit 2 Jägern in heimische Jagdreviere zu einem Naturlerlebnistag aufgebrochen. In Kirchdorf ging es mit dem ehemaligen Berufsjäger Helmut Penn ins Revier. Die Kirchberger Schüler hatten das Jagdrevier ihres Elternbeiratsvorsitzenden und Jäger Xaver Schrönghammer ins Visier genomen.

Wie heißt der Baum mit der weißen Rinde? Und wie kommen Wildtiere gesund über den Winter? Wie kann man an einem Baum die Himmelsrichtungen bestimmen? Spätestens seit ihrem Ausflug mit den Jägern im Wald wissen die Kinder eine Antwort auf all diese Fragen. Gemeinsam mit Jäger Xaver Schrönghammer haben sie in dessen Revier erforscht und gelernt, wie Reh-, Hasen - und Fuchsspuren aussehen, mit welchen artgerechten Futtermitteln die Jäger im Winter eine Rehwildfütterung befüllen, um so das Wild vom Schälen und Verbeißen der Waldbäume aabzuhalten und was die vielen Aufgaben eines Jägers im jahresverlauf sind. Während des Reviergangs wurde der Jäger mit vielen Fragen der Kinder gelöchert. Ohne große Mühe ist es dem Waidmann gelungen, das Interesse der Kinder für den Wald und vor allem für das Wild zu wecken. Begeistert befühlten die Kinder das Gehörn eines Rehbocks, das Geweih eines rothirsches, strreichelten über das Fell eines präparierten Marder. Jäger Xaver Schrönghammer konnte zwar nicht dafür garantieren, dass die Kinder in seinem Revier am hellichten Vormittag Rehe, Fuchs oder Hasen sehen, aber auch so stießen sie auf ihrem Weg durch Wald und Flur auf viel Interessantes. Zum Beispiel auf einen durch einen Biber gefällten Baum an einem Bachlauf, auf die Hinterlassenschaften eines Fuchs, welcher ein Haushuhn verzehrt hatt. Vom Jäger immer wieder mittels überlassenen Fährtenbuch des Jagdverbandes zur Spurensuche ermuntert, entdeckten die Naturdetektive plötzlich auch Dinge, an denen sie bisher achtlos vorüber gingen. Sie lernten weiter, dass man sich im Wald ruhig verhält, um so die Tiere in der freien Natur nicht unnötig zu beunruhigen. Und sie wissen jetzt auch , dass das Reh nicht die Frau vom Hirsch ist. Während des Rückweges schatue man letztlich auch noch am Aussiederhof des Landwirts Konrad Mühlbauer vorbei, welcher die Kinder mit Ausführungen über seine praktizierte Mutterkuhhaltung auf ein Neues begeistern konnte. Wieder an der Schule angekommen waren sich alle darüber einig, dass diese Eindrücke den Kindern besser in Erinnerung bleiben, als viele Stunden Unterricht. Nur wer seine Heimat kennt und weiß, welche Tiere und Pflanzen noch in ihr leben, so Jäger Xaver Schrönghammer, wird lernen, diese zu schätzen, zu lieben und wird früher oder später auch gewillt sein, Verantwortung für diesen Lebensraum und seine Bewohner zu übernehmen.

Mehrwertsteuer auf Jagdpacht

Die Antworten auf Ihre Fragen zur Mehrwertsteuer auf Jagdpacht

Im Anhang (PDF zum Download) finden Sie Erläuterungen und die Vorlage für einen Musterbrief an des Finanzamt zum Thema "Mehrwertsteuer auf Jagdpacht".

 

Widerspruch Sozialversicherung

Sozialversicherung Für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG): Versand der Beitragsbescheide - Der BJV rät zum Widerspruch

Derzeit werden von der SVLFG Beitragsrechnungen an die Jagdpächter verschickt. Wer noch keinen Widerspruch gegen seinen Beitragsbescheid eingelegt hat, kann dies innerhalb der angegebenen Frist tun.

Der BJV hat dafür eine Widerspruchsvorlage samt Begründung erarbeitet. Beides finden Sie in der Anlage als PDF zum Download. Bitte die persönlichen Daten ergänzen sowie das aktuelle Datum einfügen.

Bei der Überweisung des Beitrages sollte im Verwendungszweck vermerkt werden, dass die Zahlung "unter Vorbehalt" erfolgt. Zudem kann auf die laufenden Musterverfahren des BJV verwiesen werden. Das Aktenzeichen des Musterverfahren des BJV lautet: AZ: S8U5014/15 (Sozialgericht Landshut)

Neues Nachsuchengespann der Kreisgruppe

Ab sofort verfügt die Kreisgruppe über ein neues Nachsuchengespann:

Herr Ingo Hülsemann mit seinem Alpenländischen Dachsbrackenrüden Falko vom Gamsfeld steht den Revierinhabern und Jägern für Nachsuchen zu Verfügung.

Weitere Informationen unter der Rubrik Hundewesen - Nachsuchengespann auf dieser Homepage.

Beitragsfreiheit bei der Kreisgruppe

Bei der Vorstandschaftssitzung vom 13.08.15 fasste die Vorstandschaft den Beschluss, dass alle Mitglieder, welche 50 Jahre und länger Mitglied der Kreisgruppe sind , Beitragsfreiheit genießen.

Verkehrssicherungspflicht/Verkehrsschildersatz

Die Kreisgruppe hat einen Verkehrsschildersatz zur Sicherung bei Bewegungsjagden angeschafft. Dieser kann über den stellv. Kreisvors. Max Wurzer von den KG-Mitgliedern ausgeliehen werden. 

Die rechtl. Vorschriften hierüber sind eigenständig zu beachten. (Lehrgang Verkehrssicherungspflicht , Antrag bei der zust. Verkehrsbehörde, Verkehrszeichenplan).

Diese Ausführungen/Anträge Treib- u. Drückjagd/ Empfehlung Verkehrszeichenplan mit rechtl. Regelung können auf der Internetseite des Landesjagdverbandes unter der Rubrik Formulare / Jagdl. Praxis eingesehen und heruntergeladen werden.    

Waffenrecht/Waffenkontrollen

in der WBK gibt es die Möglichkeit sich den Besitz von Langwaffenmunition jeglicher Art eintragen zu lassen, welche nach dem BJG nicht verboten ist. Dadurch ist man bei evtl. Waffenkontrollen stets im legalen Besitz von Langwaffenmunition, auch wenn der Jagdschein abgelaufen ist.

Fördermaßnahmen

Die Vorstandschaft hat ein Regelwerk zu Fördermaßnahmen für Kreisgruppenmitglieder aufgestellt. Nähere Informationen hierzu können über die Vorstandschaft eingeholt werden.

Wichtige Informationen

Die Kreisgruppe ist ein gemeinnütziger Verein i.S. Steuergesetz.
Der Beitrag kann deshalb bei Steuererklärung geltend gemacht werden.